D3-Junioren : „Let`s get ready to …“

D3-Junioren: „Let`s get ready to …“

Mit großen Schritten kommt die neue Saison 2021/22 auf uns zu, die für die Jugendfußballer am 18.09.2021 startet. Auch wenn wir uns noch im ersten Drittel der Sommerferien befinden, steigt doch schon die Spannung und man darf gespannt sein, wie sich das neu formierte D3-Team schlagen wird. Wie in jedem Fußballjahr, so werden wir selbstverständlich auch 21/22 wieder in gewohnter Weise an dieser Stelle regelmäßig von den Spielen berichten. Doch bevor es soweit ist, wollen wir euch auf unserer neuen Homepage in einer kleinen Serie mit Neuigkeiten, Stories und Hintergründen der aktuellen D3-Mannschaft bis zum Saisonbeginn auf die neue Runde einstimmen.

Und los geht`s mit …

Folge 1:  Lockdown – Kunstrasen – Neuorientierung

Der Lockdown, so schlimm er auch war, wurde von der SpVgg konstruktiv genutzt, um Neues aufzubauen und sich an manchen Stellen umzustruktieren. Das einschneidenste Ereignis war und ist sicher der neue Kunstrasenplatz, der aktuell hinter der Tennis – und Boulderhalle an Stelle des alten „Dreierplatzes“ entsteht. Dies ist wohl eines der bedeutendsten Projekte in der Geschichte des Vereins. Darauf aufmerksam wurde vor kurzem auch die breite Karlsruher Bevölkerung. Denn die SpVgg Durlach-Aue bekam unverhofft Besuch vom Kampfmittelräumdienst, als auf der Baustelle eine 1000 kg schwere Fliegerbombe ausgebuddelt wurde. Dadurch verzögerte sich zwar die nächste Bauphase ein wenig, doch auch diese Hürde wurde genommen und die Arbeiten schritten nach der Zwangspause zügig weiter voran. 

Ungeachtet dessen, was am und auf dem Gelände stattfand, wurde im Hintergrund fleißig geplant. So wurde eine Arbeitsgruppe mit Unterstützung eines Fachmannes gegründet, die die neue Homepage gestalten und betreiben soll. Dies war auch dringend notwendig, da die Internetpräsenz der SpVgg schon sehr rückständig war. In Zeiten von „Social Media und Co.“ musste man hier dringend tätig werden.

Aber auch personell hat sich zwischenzeitlich einiges getan: Man konnte mit Robin Kies einen Mann gewinnen, der nun als „Sportlicher Leiter Großfeld“ die Jugendleitung unterstützt und das bestehende Team erweitert. Robin Kies sollte übrigens auch für die D3 noch entscheidend wichtig sein. Des Weiteren haben sich die Trainerteams in den Kinder- und Jugendbereichen teilweise neu zusammengestellt. Viele Trainer sind mit „ihrer“ Mannschaft in die nächsthöhere Jugend „aufgestiegen“.

Die Abteilung U-12 oder D – Jugend der Lilanen stellt sich neu auf

Für die Saison 2021/22 hat der Verein drei D-Jugendteams gemeldet. Dieses „Dreigestirn“ wird von den folgenden Mannschaften gebildet:

D 1 – gebildet aus der D3 und der D4 der letzten Saison

D 2 – spielte letztes Jahr noch in der E-Jugend

D 3 – die sich als „gemischte“ Mannschaft versteht und Spieler aus der D3/4 und E-Jugend des Vorjahres in sich vereint hat.

Das neue D3 -Trainerteam: „Möchten nicht nur das dritte Rad am Wagen sein!“

„Wir haben die schwierige Aufgabe, ein Team aus Spielern zu formen, die ursprünglich aus drei Mannschaften stammen. Es gibt zwar Jungs, die letztes Jahr schon D-Jugend Luft schnuppern durften, aber es gibt eben auch „Aufsteiger“ aus der E-Jugend. Diese müssen wir erst an die neuen Regeln heranführen“, so die Trainer. (Anm. d. Red.: Das Trainergespann wird sich in einer der nächsten Folgen noch genauer vorstellen). 

Die D3 macht Spaß!

Unter diesem Motto trainieren die Jungs der „Dreier“ auch in den Sommerferien.

 „Wir bieten den Jungs, die (noch) nicht im Urlaub oder wieder zuhause sind, auch in den Ferien Trainingseinheiten an. In den letzten drei Ferienwochen werden dann auch wir Trainer im Urlaub sein. Da aber die Verbindung und die Zusammenarbeit mit den beiden anderen D-Teams sehr eng und vertraut ist, werden unsere Spieler dann auf die anderen Mannschaften und Trainingsgruppen verteilt.“

Seid gespannt, wie die Serie weitergeht 🙂

Verhaltensregeln während Covid19

Verhaltensregeln während Covid19

PRESSEMITTEILUNG DES BADISCHEN FUSSBALLVERBANDES E.V.

Nr. 60/2021 vom 16. August 2021

Neue Corona-Verordnung: im Freien keine 3G-Pflicht

Karlsruhe/Stuttgart/Freiburg. Ab dem heutigen Montag, 16. August, gelten die Regelungen der neuen CoronaVO in Baden-Württemberg. Unabhängig von der Inzidenz gelten für Sportler*innen und Zuschauer*innen Mindestabstand und Datenerhebung, in Innenräumen gilt Masken- und voraussichtlich 3G-Nachweispflicht.

 

Kein 3G-Nachweis für Sport im Freien

Für den Sport im Freien ist jedoch kein 3G-Nachweis erforderlich. Das heißt Sportler*innen dürfen unabhängig davon, ob sie immunisiert (geimpft oder genesen) oder getestet sind, teilnehmen. Die Nutzung der Innenräume, z.B. Kabinen, wird in der Corona-Verordnung Sport noch final geregelt. Mit Blick auf die verschärfte 3G-Politik in der neuen Verordnung ist jedoch damit zu rechnen, dass der Zutritt zur Kabine nur noch mit 3G-Nachweis erlaubt ist, weil geschlossene Räume ein besonders hohes Ansteckungsrisiko bergen. Für Schüler*innen bringt die neue Corona-Verordnung eine deutliche Entlastung: Sie gelten ab sofort grundsätzlich als getestete Personen.

Bis zu 5.000 Zuschauer*innen ohne 3G-Nachweis

Bis zu einer Zuschauer*innenzahl von 5.000 besteht keine 3G-Nachweis-Pflicht, solange der Mindestabstand eingehalten werden kann. Ob das Tragen von Masken auf den Rängen künftig entfällt, wird erst die aktualisierte Corona-Verordnung Sport zeigen. Stand heute ist dort noch geregelt, dass eine grundsätzliche Maskenpflicht ab 200 bzw. 300 Zuschauer*innen je nach Inzidenzstufe besteht. In geschlossenen Räumen gilt in jedem Fall Maskenpflicht. Kontaktdaten aller auf dem Sportgelände anwesenden Personen müssen weiterhin erfasst werden, sowohl für den Trainings- als auch den Spielbetrieb.

Was bedeutet das konkret für die Vereine?

Die Heimvereine sind als Veranstalter und Hausrechtsinhaber zuständig, die Hygiene-Regeln auf ihrem Sportgelände umzusetzen, Kontaktdaten manuell oder beispielsweise mit der Luca- App zu erfassen und, sofern erforderlich, 3G-Nachweise zu überprüfen. Nicht-immunisierte Personen können nach wie vor einen Schnelltest vor Ort machen und sich das negative Ergebnis bescheinigen lassen.

Felix Wiedemann, Spielbetriebsleiter im bfv: „Positiv ist auf jeden Fall, dass die Regeln nun einheitlich gelten und nicht „tagesformabhängig“ sind. Das reine Fußballspielen ist nun für alle möglich, unabhängig davon, ob sie geimpft sind, oder nicht. Eine hohe Impfquote erleichtert aber nicht nur die tägliche Praxis, zum Beispiel bei der Kabinennutzung, sondern auch das Vor-gehen, sollten doch einmal positive Fälle auftreten.“ Das Corona-Meldeformular auf der Web-seite www.badfv.de/coronavirus wird in Kürze wieder freigeschaltet. bfv-Pressemitteilung Nr. 60/2021 Seite 2/6

Die offenen Details kommunizieren wir, sobald sie feststehen. Das Muster-Hygienekonzept der Fußballverbände wird mit der Veröffentlichung der CoronaVO Sport ebenfalls überarbeitet und steht den Clubs dann wieder zur Verfügung.

Ka, 16.08.2021

Unser neuer digitaler Auftritt

Unser neuer Digitaler Auftritt

Es ist soweit – unsere neue Homepage ist online! Wir freuen uns sehr, Euch ab sofort unseren neuen Internetauftritt vorstellen zu können.

Nach spannenden und arbeitsreichen Wochen präsentiert sich unsere Website nun grundlegend modernisiert und erneuert. Wie gewohnt werden wir Euch auch auf unserer neuen Seite regelmäßig über Neuigkeiten, die die Spielvereinigung betreffen, auf dem Laufenden halten. Momentan sind viele Dinge, beim Fußball zum Beispiel bedingt durch die Sommerpause, noch „im Fluss“, aber wir haben uns dennoch entschlossen, den Umzug jetzt zu vollziehen. Wir wünschen Euch nun viel Spaß beim Entdecken unserer Homepage. Selbstverständlich freuen wir uns über Euer Feedback und sind für Anregungen und Anmerkungen genauso dankbar wie für Lob oder Kritik….

Wir freuen uns über euer Feedback